Frank Piasta / Freiburg

Reinhard Buskies, 2014

Frank Piasta bewegt sich weitgehend in Grenzbereichen von Malerei. Einen großen Teil seines Werkes machen Bildobjekte und installative Arbeiten aus, die einerseits im Kontext abstrakter Farbmalerei stehen, sich aber andererseits mehr oder weniger weit von tradierten Formen und Vorstellungen entfernen. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem verwendeten Farbmaterial zu. An die Stelle der gewohnten Öl- oder Acrylfarben tritt farbiges Silikon, das keine opake Oberfläche bildet, sondern den Blick in vielmehr offene Tiefenräume führt. Visuelle und materielle Aspekte verschränken sich hier zu einer dialektischen Einheit.

Frank Piasta moves mainly in the border areas of painting. Large parts of his work are objects and installative works, which are on one hand the context of abstract color painting, and on the other, move away from traditional shapes and forms. Special importance is the use of colored materials.

Instead of the usual oils or acrylics, Piasta uses colored silicone , which does not form an opaque surface , but rather  leads into open deep spaces. Visual and materialistic aspects are folding into a dialectical unit.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung